Projekte

Die Umsetzung unserer ehrgeizigen Ziele erfolgt bis 2030 schrittweise. Gemeinsam mit externen Partnern, die uns fachlich und finanziell unterstützen und mit den Kremser Schulen, deren Schüler von Groß bis Klein seit 2014 mit Ehrgeiz und Elan mit dabei sind. Sollten Sie eine Idee oder einen Vorschlag für ein thematisch passendes Projekt haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf - wir freuen uns über jede Innovation!

Projekt-Kurzdarstellung: Green City - Kremser Schulen machen grün

Die Aktivitäten der SchülerInnen sollen eine Initialzündung für nachhaltige Veränderungen in der klimafreundlichen Entwicklung von Städten sein - soweit das vorrangige Ziel des aktuellen Klimaschulprojekts.

Begrünte Gebäude bieten eine Vielzahl an Vorteilen: Energieeinsparung durch weniger Klimatisierung im Sommer und bessere Dämmung im Winter, erhöhten Witterungsschutz, natürliche Luftreinigung der Luft (weniger CO2- und Feinstaub), natürliches Auffangbecken für Niederschlag durch Entlastung des Kanalsystems, angenehmeres Mikroklima, Schalldämmung, Nutzpflanzenanbau u.v.m.

 

HTL, HAK, Mary Ward Privat ORG, NMS und Volksschule Krems-Egelsee: Kremser SchülerInnen lernen - unterstützt von Fachleuten - gemeinsam ein Flachdach und eine Fassadenseite an jeder der fünf beteiligten Schulen gemeinsam zu begrünen und dies zu dokumentieren. Das Weingut der Stadt Krems stellt zudem sein Flachdach für Musterbegrünung zur Verfügung. Zum Einsatz sollen für Fassaden-begrünung auch Weinreben kommen - sie genießen in der Wachau einen hohen kulturellen Stellenwert.

Einen weiterer Projekt-Schwerpunkt stellt das Thema 'nachhaltige (Eigen-)Versorgung in der Stadt' dar: Durch den Anbau von Kräutern & Nutzpflanzen (Obst/Gemüse) an Dächern und Fassaden sowie durch einen 'Urban Farming'-Schaugarten mit gemeinschaftlicher Bewirtschaftung an zentraler Stelle in Krems. Ein spezieller, alle Alterschichten und Generationen repräsentierender Verein soll daraus eine neue Begegnungs- und Integrationszone im Herzen von Krems schaffen. Dafür wurden Projektpartnerschaften wie z.B. mit dem Verband für Bauwerksbegrünung vereinbart. 

 

Das positive Image der beteiligten Schulen sowie die Unterstützung durch die Stadt und strategische Partner ('ecoplus') bringt dem Projekt einen hohen Stellenwert in Krems. Die Aktivitäten und Ergebnisse werden durch gesteigerte Informationsarbeit (Pressestelle der Stadt Krems, Printmedien, Facebook, Internet & Co.) einem breiten Publikum laufend näher gebracht. Dadurch sollen möglichst viele Gemeinden zum Nachahmen animiert werden. Traditioneller Höhepunkt des Projekts wird ein großes Abschlussfest im Herzen von Krems im Juni 2017 sein. Dabei kommen alle Beteiligten nochmals zusammen, um die Ergebnisse des Projekts der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

 

Wir sind davon überzeugt, das unser Klimaschulprojekt allen (potentiellen) Sponsoren und Umsetzungspartnern eine ausgezeichnete Werbeplattform bietet, um mit Breitenwirkung auf sich aufmerksam zu machen. Der stark limitierte Investitionsanteil des Förderbudgets liegt bei 3.000 Euro. Die Umsetzung eines Großteils der geplanten Maßnahmen wird ohne die Unterstützung von Sponsoren und Umsetzungspartnern nicht möglich sein. Daher unsere Bitte, sich zu betieligen, mitzumachen und dadurch ein Teil der Zukunftsvision 'Green City Krems' zu sein. 06/2017