top of page

Solar-Schmetterling landet in Niederösterreich

Mobiles und energieautarkes Sonnenkraftwerk reist seit vergangenem Jahr um die Welt und macht von 26. bis 29. April Halt in Niederösterreich – Umfangreiches Beratungsangebot zu Energiegemeinschaften, e-Mobilität und erneuerbaren Energien vor Ort.


Es ist ein weltweit einmaliges Konzept: ein komplett autarkes Sonnenkraftwerk, dessen 120m2 Solarzellen sich teils auf Knopfdruck ausbreiten – wie die Flügel eines Schmetterlings. Im Rahmen der Welttournee des Solar Butterflys, die bereits 2022 begann und sich insgesamt über vier Jahre, sechs Kontinente und 90 Länder erstreckt, besucht dieser nun auch von Mittwoch, den 26. April bis Samstag, den 29. April 2023 acht Stationen in Niederösterreich. In enger Kooperation mit der Energie- und Umweltagentur des Landes Niederösterreich (eNu), mit der Energiezukunft Niederösterreich (EZN) und dem Expertenteam von im-plan-tat werden an diesen vier Tagen Gemeinden zu den Themen Erneuerbare Energie, Energiegemeinschaften, Elektromobilität und Klimaschutz vor den Vorhang geholt. „Mit dem Ausbau von Photovoltaik, Windkraft und Biomasse sind wir auf einem guten Weg zu Erneuerbarer Energie und damit einen Schritt näher der Energieunabhängigkeit. Die Nutzung der Sonnenenergie ist dabei entscheidend. Seit 2015 erzeugt Niederösterreich 100 Prozent des im Jahr verbrauchten Stroms erneuerbar. Im Rahmen der Tour ist es möglich, sich über erneuerbare Energien zu informieren und beraten zu lassen“, so LH-Stv. Stephan Pernkopf.


Breites Service-Angebot vor Ort

Besucht werden Baden, St. Pölten, Kapelln, Tulln, Krems, Melk, Türnitz und Amstetten. Ziel der Aktion ist es, die Bevölkerung für den Klimaschutz und einen nachhaltigeren Lebensstil zu sensibilisieren und zu begeistern sowie Interessierte zu informieren. „Die Expertinnen und Experten der ‚eNu‘ erklären die Vorteile von Energiegemeinschaften durch Best-Practice-Beispiele vor Ort und es besteht die Möglichkeit, mehr über e-Mobilität zu erfahren. Zusätzlich stehen Fachgespräche und Vorträge zum Thema erneuerbare Energien im Fokus", unterstreicht Herbert Greisberger, Geschäftsführer der Energie- und Umweltagentur des Landes Niederösterreich, das umfangreiche Serviceangebot für alle Besucherinnen und Besucher.


Fahrzeug aus Ozean-Kunststoff

Die Solarzellen versorgen die Batterien des Elektroautos in Form eines Tesla Model X mit Strom, das den Solar Butterfly täglich bis zu 200km weit zieht. Das eigens von der Hochschule Luzern entwickelte Gefährt wurde zudem zum größten Teil aus sehr leichtem und neuartigem Ozean-Kunststoff gefertigt, der aus rezyklierten PET-Flaschen besteht, die aus dem Meer gefischt wurden. Initiiert wurde das Projekt vom Schweizer Umweltpionier Louis Palmer. Er war vor 15 Jahren der erste Mensch, der die Welt mit einem solarbetriebenen Auto umrundet hat.


Nähere Infos zu den „Sonnenkraft on Tour“-Stopps unter:


Termine:

Baden: Mittwoch, 26.04.2023, 17.30 bis 20.00 Uhr; Josefsplatz Baden. Inklusive Keynote-Speech von Louis Palmer und Fachdiskussion mit Herbert Greisberger

St. Pölten: Donnerstag, 27.04.2023, 09.00 bis 11.00 Uhr, Innenhof der HTL St. Pölten

Kapelln: Donnerstag, 27.04.2023 – ab 14 Uhr, Parkplatz des Gästehauses Zöchbauer

Tulln: Donnerstag, 27.04.2023, 18.00 bis 20.00 Uhr, Hauptplatz

Krems: Freitag, 28.04.2023, 09.00 bis 11.00 Uhr, Kesselhaus, Donau-Uni Krems

Melk: Freitag 28.04.2023, 13.00 bis 15.00 Uhr, Kirchenplatz Melk

Türnitz: Freitag, 28.04.2023, 17.30 bis 20.00 Uhr, Parkplatz Gemeindeamt/Feuerwehr

Amstetten: Samstag, 29.04.2023, ab 14 Uhr, Volksschule Ferschnitz









9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page